Grenzenlose Akquise

Vor dem Hintergrund des allgemeinen Pflegenotstandes geht die Bundesagentur für Arbeit auf Suche nach geeigneten Pflegekräften. Der Weg führt in diesem Fall nach Mexiko bzw. von Mexico nach Deutschland. Rund 100 Pfleger und Pflegerinnen sind bereits hierzulande angekommen und weitere sollen es werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) setzt sich dafür ein, dass weitere Pflegekräfte zu uns kommen. Im Mexico gibt es derzeit mehr qualifiziertes Pflegepersonal als Stellen. Menschen, die in ihren eigenen Land wenig Chancen darauf haben, ihren erlernten Beruf auszuüben, erhalten dazu hier in Deutschland die Gelegenheit. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten, schließen bei uns doch mittlerweile ganze Kliniken, weil ihnen geeignetes Fachpersonal fehlt.

In den vergangenen fünf Jahren sind im Rahmen von Spezialprogrammen bereits 3.600 Verträge mit ausländischen Fachkräften abgeschlossen worden. 2.100 neue Mitarbeiter sind bereits in Deutschland angekommen nachdem sie sich über Sprachkurse für die Arbeit in Deutschland weiter qualifiziert haben.

„Es geht um faire und nachhaltige Rekrutierungen. Beide Länder müssen etwas davon haben”, sagt hierzu Daniel Terzenbach aus dem Vorstand der Bundesagentur.