Verdi: Mehr Geld für Beschäftigte und Pflegepersonal

Mehr als 2.000 Beschäftigte der Sozialwirtschaft und Pflege in Brandenburg erhalten mit Beginn des neuen Jahres mehr Geld. Das teilte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Montag mit. Für diese Beschäftigten steigt demnach zum 1. Januar 2020 der Lohnzwischen 3 bis 3,29 Prozent.

Hintergrund ist, dass Verdi und der Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V.(PTG) mit dem am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Flächentarifvertrag für die Sozial-wirtschaft und Pflege die nächste Tariferhöhung ab Januar 2020 gleich mit vereinbart hatten.

Auch Beschäftigte in der stationären und ambulanten Pflege, in der Kinder- und Jugendhilfe, in Kitas, in der Behindertenhilfe und in Behindertenwerkstätten erhalten mehr Geld.
Bislang sind fünf Unternehmen der Sozialwirtschaft und Pflege mit mehr als 2.000 Beschäftigten im Land Brandenburg in dem Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) Mitglied.

Die Gewerkschaft ver.di forderte, dass noch mehr Unternehmen der Sozialwirtschaft und Pflege in Brandenburg in dem Arbeitgeberverband Paritätische Tarifgemeinschaft e.V. (PTG) Mitglied werden. Nur mit dem Flächentarifvertrag werde sichergestellt, dass die Beschäftigtenfür Ihre Arbeit in der Sozialwirtschaft und Pflege überall im Land die gleichen Arbeitsbedingungen haben.

Quelle: dpa