Karaoke mit Nebenwirkungen

China, 8. August 2019. Wer erst einmal seine Hemmungen verloren hat, für den ist Karaoke ein riesen Spaß. Ein 65-jähriger Mann in der chinesischen Provinz Jiangxi hat jedoch bei einer Karaoke Veranstaltung seine Gesundheit riskiert.

Der Stern berichtet, dass der Mann „nach etwa zehn sehr hochgestimmten Songs plötzlich Schmerzen in der Brust zu verspürte“. “Ich war sehr aufgeregt und im Eifer des Gefechts habe ich einige Songs mit sehr hohen Tönen gesungen und bekam mit einem Mal Atemnot, berichtet Wang. Er sei, nachdem er die Schmerzen anfänglich abgetan hatte, schließlich doch ins Krankenhaus gegangen, um sich dort untersuchen zu lassen. Die Untersuchung zeigte, dass einer seiner Lungenflügel kollabiert ist. Der verantwortliche Arzt teilte mit, dass das Singen der hohen Töne einen solch außerordentlichen Druck auf die Lungenflügel ausübte, dass ein Kollaps die Folge war.

Offensichtlich ist dies „keine ganz unübliche Verletzung unter Männern mittleren Alters“, so dass es ratsam ist, der Empfehlung der chinesischen Ärzte Folge zu leisten: “nicht länger als zwei Stunden am Stück zu singen“.

Quelle: “South China Morning Post

www.stern.de